Inhalt
01 <![CDATA[Neuer Termin für die Second-Hand-Börse "Rund ums Kind" ]]>
Die Second-Hand-Börse "Rund ums Kind" in der Aula der Gesamtschule Rödinghausen.
Die Second-Hand-Börse "Rund ums Kind" in der Aula der Gesamtschule Rödinghausen.

Die Second-Hand-Börse „Rund ums Kind“ am kommenden Samstag ist abgesagt worden. Nun steht ein neuer Termin fest: Samstag, 20. April 2024.

Von 11 bis 14 Uhr kann in der Aula der Gesamtschule Rödinghausen wieder nach Kinderkleidung, Spielzeug und Co. gestöbert werden. Die Nummern, die zum Verkauf bereits vergeben wurden, haben weiterhin Bestand.

Am Samstag, 2. März, kann die Second-Hand-Börse „Rund ums Kind“ nicht – wie geplant – stattfinden. Die Absage erfolgte auf Empfehlung der Polizei, da Fußball-Regionalligist SV Rödinghausen im naheliegenden Häcker Wiehenstadion Alemannia Aachen empfängt.

]]> 02 <![CDATA[Der Grünabfall-Sammelplatz öffnet wieder ]]>
Der Grünabfall-Sammelplatz im Gewerbegebiet Ostkilver.
Geschäftsbereichsleiter Daniel Scholz (v.l.), Uwe Stein als verantwortlicher Mitarbeiter, Jan-Frederik Hellmann, Geschäftsführer der R. Hellmann Fleischwarenfabrik als Grundstücksinhaber, und Bürgermeister Siegfried Lux bei der Eröffnung des Grünabfall-Sammelplatzes im September 2022.

Im Frühjahr fällt wieder Einiges an Grünabfällen im Garten an. Um die Entsorgung von Grünschnitt für die Rödinghauser Bürgerinnen und Bürgern so einfach wie möglich zu machen, hat die Gemeinde Rödinghausen einen Grünabfall-Sammelplatz eingerichtet. Nach der Winterpause öffnet der Grünabfall-Sammelplatz im Gewerbegebiet Ostkilver, am Daimlerring 29, wieder. Ab Freitag, 1. März 2024, können dort Rödinghauserinnen und Rödinghauser ihren Rasenschnitt, Laub, Strauchschnitt und Co. abgeben.

Die Öffnungszeiten des Sammelplatzes bleiben wie gewohnt: Mittwochs und freitags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 15 Uhr können Rödinghauser Einwohnerinnen und Einwohner ihre Gartenabfälle anliefern. Es dürfen kleine Mengen von bis zwei Kubikmeter Ladevolumen an Grünabfällen angeliefert werden, also etwa eine Anhänger-Ladung. Pro Lieferung wird eine Gebühr von 8 Euro erhoben.