Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Startseite

Inhaltsbereich

Deine Ausbildung bei der Gemeinde Rödinghausen als Verwaltungsfachangestellte/r

Azubi-Paten
Azubi-Paten

Beginn der Ausbildung

Die 3-jährige Ausbildung startet jeweils am 01. August.

Dieser Beruf ist für Dich richtig, wenn Du…

… Freude am Umgang mit Menschen hast
… gerne im Team arbeitest
… abwechslungsreiche Tätigkeiten suchst
… gerne und sicher mit der deutschen Sprache umgehst
… dich mit rechtlichen Fragen beschäftigen möchtest

Das erwarten wir von Dir:

- Fachoberschulreife

- Team- und Kommunikationsfähigkeit

- Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Sorgfalt

- Grundlegende Kenntnisse mit gängigen Office-Programmen

- Kundenorientierung

Während deiner Ausbildung bieten wir Dir:

- Vergütung nach TvAöD:

  • 1.043,26 € im 1. Ausbildungsjahr
  • 1.093,20 € im 2. Ausbildungsjahr
  • 1.139,02 € im 3. Ausbildungsjahr (jeweils Brutto)

- vermögenswirksame Leistungen
- Jahressonderzahlung (Weihnachtsgeld)
- Abschlussprämie in Höhe von 400 € nach erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung
- Gleitzeitarbeit
- Anspruch auf 30 Tage Jahresurlaub
- ein Notebook für dienstliche und schulische Zwecke

Schulische Ausbildung

Der Unterricht findet in 3-4 Monatsblöcken am Erich-Gutenberg-Berufskolleg in Bünde statt. Dort hast Du z. B. Rechtskunde, Controlling, BWL, VWL, Verwaltungsrechtliches Handeln und Deutsch. Während der praktischen Phase hast Du einmal wöchentlich eine dienstbegleitende Unterweisung vom Studieninstitut Bielefeld in Herford. Dort werden Fächer wie Sozialrecht, Recht der Gefahrenabwehr und Kommunale Einnahmen gelehrt.

Praktische Ausbildung

Du lernst die vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgaben der Gemeindeverwaltung in deiner Ausbildung kennen. Von der Arbeit im Bürger- und Touristikservice über die Tätigkeiten im Sozialamt bis hin zur Bearbeitung von ordnungsrechtlichen Sachverhalten. In deiner 3-jährigen Ausbildung durchläufst du so gut wie alle Abteilungen wie z. B. Personal und Organisation, Bürgerbüro, Finanzbuchhaltung, Ordnungsangelegenheiten und Schulverwaltung. In diesen oder auch anderen Bereichen wirst Du jeweils drei bis sechs Monate eingesetzt.

Aufteilung schulische und praktische Ausbildung

  • 1. Ausbildungsjahr
    - August bis März: Praxis
    - April bis Juli: Blockunterricht
  • 2. Ausbildungsjahr
    - August bis November: Praxis
    - Dezember bis März: Blockunterricht
    - April bis Juli: Praxis
  • 3. Ausbildungsjahr
    - August bis November: Blockunterricht
    - Dezember bis Juni: Praxis

Nach der Ausbildung

Nach Deiner abgeschlossenen Ausbildung wirst Du in eine Abteilung der Gemeindeverwaltung in der Sachbearbeitung eingesetzt. Du wirst deinen eigenes Aufgabegebiet haben, aber gleichzeitig im Team arbeiten. Später kannst du innerhalb der Verwaltung in ein anderes Aufgabengebiet wechseln und Dich durch Fortbildungen weiterentwickeln.

Entgelt nach der Ausbildung

Bei uns erhältst du direkt nach der Ausbildung ein monatliches Gehalt nach der Entgeltgruppe 6 des TVöD. Dies beläuft sich z. Z. auf 2.636,00 € Brutto.

Aus erster Hand – Erfahrungsbericht

Bürgerbüro

In meinem zweiten Praxisabschnitt war ich in dem Bürger- und Touristikservice eingesetzt. Dort kommen die Bürger mit den verschiedensten Anliegen zu einem. Die Aufgaben hier sind sehr vielseitig. Sie umfassen zum Beispiel die Anmeldung oder Ummeldung eines Wohnsitzes, die Ausstellung eines Personalausweises und Reisepasses, die Beglaubigung eines Zeugnisses, aber auch die Beratung der Bürger und Gäste der Gemeinde Rödinghausen in Touristischen Fragen. Bereits nach kurzer Einarbeitungszeit darf man mit einem Kollegen die Angelegenheiten bearbeiten.

Zunächst habe ich ein junges Pärchen angemeldet. Sie sind von Bünde nach Rödinghausen gezogen. Alle Daten werden in das System eingegeben und der Personalausweis wird auf die neue Adresse aktualisiert. Dazu wird u. a. ein spezieller Aufkleber auf die alte Adresse geklebt. Dann sind die beiden auch schon fertig. Der nächste Bürger wartet schon. Er möchte seinen Fischereischein verlängern.

Kurz danach benötigt eine Dame einen neuen Personalausweis, da ihrer in ein paar Wochen abläuft. Dazu werden die benötigten Daten überprüft, das Foto sowie die Unterschrift und ihre Fingerabdrücke eingescannt. Ich kläre Sie über die über die Online-Funktion des neuen Ausweises und gebe ihr eine Info-Broschüre mit. In ca. 4 Wochen kommt die Dame einen Brief und kann ihren Ausweis dann bei mir abholen. 

Nach der Mittagspause kommt ein Paket mit neuen Reisepässen und Personalausweisen. Ich prüfe ob alle Pässe dabei sind und kontrolliere die Sicherheitsmerkmale. Dann werden die Bürger über die Ankunft ihrer Pässe schriftlich informiert. Am Nachmittag kommen noch 2 Familien die einen neuen Reisepass benötigen und ein junger Mann mit einer Ummeldung, er ist von Bieren nach Schwenningdorf gezogen.

Von 8.00 – 17.00 Uhr ist man im ständigen Kontakt und Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Dies finde ich besonders gut und spannend.