Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Politik > Wahlen > Bundestagswahl

Inhaltsbereich

Informationen zur Bundestagswahl am 22. September 2013

Logo Bundestagswahl 2013
Bundestagswahl am 22. September 2013 - Logo Gemeinde Rödinghausen -
Die Vorbereitungen zur Durchführung der Bundestagswahl am Sonntag, dem 22. September 2013, laufen auf Hochtouren.
Die Gemeinde Rödinghausen gehört mit ihren 13 gebildeten Stimmbezirken zum Wahlkreis 133, Herford-Minden-Lübbecke II. An der Wahl kann nur teilnehmen, wer in einem Wählerverzeichnis eingetragen ist.
Die Wählerverzeichnisse werden am nächsten Wochenende (17./18.2013) erstellt. Wer im Wählerverzeichnis eingetragen ist, erhält ab dem 19. August 2013 einen Wahlbenachrichtigungsbrief (DIN A4 Format). Wahlbenachrichtigungskarten (Postkartengröße) wird es ab dieser Wahl nicht mehr geben.

Der Versand der Wahlbenachrichtigungsbriefe wird am dem 19.08.2013 erfolgen. Das krz Lemgo wird ca. 1,6 Millionen Wahlbriefe drucken und versenden.
Die Beantragung von Briefwahlunterlagen kann ab Montag, dem 19. August 2013 erfolgen. Ein entsprechender Antrag befindet sich auf der Rückseite des Wahlbenachrichitugngsbriefes.

Beantragt werden können die Unterlagen

  • persönlich im Wahlbüro, Rathaus, Heerstr. 2, Zimmer Nr. 12,
  • schriftlich,
  • oder per Internet
    Um einen Wahlschein beantragen zu können, müssen Sie im Wählerverzeichnis der
    Gemeinde Rödinghausen eingetragen sein. Der Web-Wahlschein kann nur in der Zeit
    vom 19.08.2013 00:00 Uhr bis 20.09.2013 18:00 Uhr beantragt werden.
    Hinweis: Die Eingabe der Namensdaten muss zwingend mit den Sonderzeichen
    (zum Beispiel: ä, ç, é) erfolgen, also immer so, wie es auf der Wahlbenachrichtigung steht.
    Hier finden Sie den Link zum Web-Wahl-Schein:
    Web-Wahlscheinantrag zur Bundestagswahl 2013

Telefonische Anträge können nach den wahlrechtlichen Vorschriften nicht entgegengenommen werden.

Schriftliche Anträge auf Ausstellung von Briefwahlunterlagen sind in einem frankierten Umschlag an die Gemeinde Rödinghausen, Heerstr. 2, 32289 Rödinghausen zu übersenden.
Wer für einen anderen Wahlschein- und Briefwahlunterlagen beantragt, muss eine schriftliche Vollmacht vorlegen (siehe Rückseite des Wahlbenachrichtigungsbriefes). Der Bevollmächtigte darf nicht mehr als vier Wahlberechtigte bei der Empfangnahme der Briefwahlunterlagen vertreten.
Die Unterlagen werden entweder persönlich ausgehändigt, auf dem Postwege übersandt oder amtlich überbracht.
Briefwahlunterlagen sollten so rechtzeitig beantragt werden, dass die Rücksendung mit der Post bis zum Wahltage noch gewährleistet ist.

  • Mehr Informationen zur Bundestagswahl erhalten Sie auf unserer Wahlseite: Bundestagswahl