Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü

Inhaltsbereich





Pölter, Puschen, Pömpel und Pinöckel 01.10.2019

Harald Meves beleuchtet Sprache und Wesen der Ostwestfalen beim Kulturfrühstück

Meves_Harald_Kulturfrühstück
Bei Kaffee und belegten Brötchen hatten die rund 100 Besucher des Kulturfrühstücks dieses Mal reichlich zu Lachen.
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. Eigentlich spricht der ostwestfälische Mann ja gar nicht. Und wenn, dann kurze Sätze. „Kennen Sie die kürzeste Unterhaltung hier in der Region“, fragt Harald Meves die rund 100 Besucher beim Kulturfrühstück in der Aula der Gesamtschule: „Und?“ – „Muss!“ Damit sei alles Wichtige gesagt, ist sich Meves sicher. Die Männer im Saal lachen, weil sie sich ertappt fühlen und die Frauen sind begeistert, weil sie ihre Männer darin genau wieder erkennen.

Harald Meves ist zum zweiten Mal zu Gast beim Kulturfrühstück in Rödinghausen und er nimmt mit einem zwinkernden Auge die Eigenheiten der Ostwestfalen aufs Korn. Vor allem an typischen Ausdrücken, die außerhalb der Region kein Mensch versteht, hat der Kabarettist Spaß. Und das Publikum genauso. Pölter und Puschen sind solche Worte, Pömpel, Pöter und Pinöckel, Mauken oder Pillepoppen. „Ganz besonders ist auch ein Tucken“, sagt Harald Meves. „Das ist die kleinste Maßeinheit, die es gibt und die funktioniert für die Länge, die Breite und auch für Geschwindigkeit.“

Auf einer ostwestfälischen Party komme man mit drei Hauptsätzen wunderbar durch den Abend, meint Meves. „Das sach auch man“, passe als Antwort auf fast jede Geschichte, oder wenn der Ostwestfale zeigen will, dass er das Erzählte nicht ganz richtig finde: „Das kannste so nich sagen“. Und die beste Abwehr, wenn ein Rödinghauser auf eine Frage eigentlich gar nicht antworten will, sei: „Ach, das ist ne lange Geschichte“. Und dann werde kein Wort mehr darüber verloren.

Knapp zwei Stunden steht Harald Meves auf der Bühne in der Aula der Gesamtschule und sorgt für köstliche Unterhaltung und viel Applaus beim Kulturfrühstück der Gemeinde Rödinghausen. Damit hat er die übliche Redezeit eines Ostwestfalen bei weitem überschritten: „Laut Statistik reden verheiratete Paare nur 7 Minuten am Tag miteinander“, sagt Meves. „Und der Ostwestfale fragt sich dann: Worüber soll man denn so lange reden.“

Meves_Harald_Kulturfrühstück
Auch Bürgermeister Vortmeyer (links) nahm der Kabarettist auf die Schippe. Barbara Düsterhöft von der Gemeinde hatte das Kulturfrühstück organisiert.
© Gemeinde Rödinghausen
Meves_Harald_Kulturfrühstück
Harald Meves hielt sich und den Besuchern des Rödinghauser Kulturfrühstücks auf lustige Weise den Spiegel vor.
© Gemeinde Rödinghausen
© Gemeinde Rödinghausen