Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü

Inhaltsbereich





Verantwortung und Fürsorge ohne Kontakt 02.04.2020

Gemeinde, Vereine und Kirchen sind auf neuen Wegen für die Rödinghauser Bürger da

Senioren-Mobil2
So dicht, wie auf dem Foto aus dem vergangenen Jahr stehen Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer und die Fahrer des Seniorenmobils während der Corona-Pandemie nicht mehr nebeneinander. Das Angebot für ältere Rödinghauser halten die ehrenamtlichen Helfer in wichtigen Fällen aber aufrecht.
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. „Abstand“ ist das Wort, das zurzeit immer wieder und überall zu hören ist. Halten alle genug Abstand, kann die Ausbreitung des Corona-Virus eingedämmt und damit Leben gerettet werden. „Jeder muss sich an die Verfügung halten, damit wir gemeinsam die Pandemie gut überstehen“, sagt Rödinghausens Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. Familien erkunden wieder die abwechslungsreiche Natur der Wiehengemeinde und nehmen sich zuhause Zeit füreinander. Einige Menschen sind aber besonders vom Kontaktverbot betroffen, weil sie alltägliche Dinge nicht allein erledigen können. „Wir in Rödinghausen bieten auch in Corona-Zeiten Hilfe und die Möglichkeit zum Austausch und zur Kommunikation“, so Bürgermeister Vortmeyer. „Dabei gehen wir neue Wege, um die Hygiene-Regeln und den Abstand einzuhalten.“

Unter der Koordinierungs- und Hilfe-Hotline 05746/948-215 nimmt Gemeindemitarbeiterin Vera Gorr alle Anfragen von Hilfesuchenden zentral entgegen, informiert und vermittelt passende Hilfsangebote. Das Seniorenmobil des DRK und der Gemeinde ist in besonderen Fällen auch weiterhin für ältere Rödinghauser da. Steht ein wichtiger Termin beim Allgemeinmediziner oder einem Facharzt an, kann eine Fahrt mit dem Seniorenmobil bei Udo Sanne unter der Telefonnummer 05226/593696 angefragt werden. Das Team vom Seniorenmobil sorgt auch dafür, dass Notfallpakete der Meller Tafel ausgeliefert werden. Rödinghauser, die dieses Angebot wahrnehmen wollen, können sich an Vera Gorr wenden. Die Gemeinde nimmt auch Anfragen von Rödinghausern an, die aufgrund ihres Alters, eingeschränkter Mobilität oder unter Quarantäne nicht selbst einkaufen gehen können. Mit der telefonisch durchgegebenen Einkaufsliste kümmern sich Mitglieder des TuS Bruchmühlen um den Einkauf und liefern kontaktlos bis an die Haustür. Allen Rödinghausern stehen die besonderen Angebote der Gastronomen offen. Die Kochwerkstatt in Schwenningdorf liefert zum Beispiel Mahlzeiten nach Hause und die Bäckerei Bürenkemper bietet ein Mittagsmenü, das in Bruchmühlen abgeholt werden kann.

Bei den Herausforderungen der Kontaktsperre geht es aber um mehr, als die Versorgung mit dem Nötigsten. Ein liebes Wort, ein fürsorglicher Zuhörer oder gemeinsames Lachen stärken das Vertrauen und die Zuversicht. „Deswegen rufen wir unsere Teilnehmer ab jetzt regelmäßig an“, sagt Ulrich Büttke vom Rödinghauser Seniorenclub. „Wir fragen dann nach, ob alles in Ordnung ist, aber plaudern auch über Neuigkeiten aus der Nachbarschaft“, so Büttke. Die Ansprechpartner des Seniorenclubs können auch angerufen werden: Herbert Pohler unter 05746/431, Wilfried Niederbröker unter 05746/640 und Ulrich Büttke unter 05226/2517. Anlässlich runder Geburtstage und Jubiläen werden Bürgermeister Vortmeyer oder sein Stellvertreter zum Schutz der älteren Menschen telefonisch gratulieren.

Die Kirchengemeinden bringen ihre Gottesdienste digital in die Häuser der Rödinghauserinnen und Rödinghauser. Gerhard Tebbe von der Kirchengemeinde Rödinghausen, Axel Bruning aus Kilver, Johannes Heicke aus Schwenningdorf und Adilson Fritz von der Gemeinde der Christen zeichnen ihre Gottesdienste per Video auf und veröffentlichen sie auf YouTube. „Viel mehr Ältere als man denkt, kennen sich mit der modernen Technik aus“, sagt Axel Bruning. „Ich habe aber auch schon gehört, dass die Kinder ihren Eltern ein Tablet hinstellen, um den Gottesdienst zu erleben“, so der Pastor. Die Übertragungen hätten bis zu 500 Zuschauer verfolgt und im Anschluss finde sogar das Kirchcafé als Videokonferenz statt. An den Ostertagen lohnt es sich Radio Herford anzuschalten. Am Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag werden in der Sendung „Himmel und Erde“ des Kirchenkreises Herford jeweils von 8 bis 9 Uhr Beiträge aus verschiedenen Kirchengemeinden auch aus Rödinghausen übertragen.

Für die jüngere Generation planen die Mitarbeiter der Gemeindebücherei ein digitales Angebot. Leiterin Andrea Mewitz und ehrenamtliche Vorleser werden Bücher oder eigene Geschichten vortragen und sich dabei filmen. Die Videos werden dann online den Eltern und Kindern in der Gemeinde Rödinghausen zur Verfügung gestellt. Das Jugendzentrum Treffpunkt in Bruchmühlen bietet gemeinsam mit anderen Jugendeinrichtungen im Kreis Herford ab sofort Online-Angebote für Jugendliche an.

Die aktuelle Ausstellung von Annegret Grote, Elke Figge und Ingrid Kubina im Haus des Gastes können Sie sich hier ansehen: ...mehr.

„Verantwortung füreinander zu übernehmen bedeutet in Zeiten der Corona-Pandemie vor allem genügend Abstand zu halten“, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. „Wir sorgen dafür, dass der Austausch und die Fürsorge auch ohne Kontakt erhalten bleiben.“