Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü

Inhaltsbereich





Neue Lehrküche in der Rödinghauser Gesamtschule fertig 18.05.2020

Gemeinde schließt Umbau für den Hauswirtschaftsunterricht ab

Neue Lehrküche in der Rödinghauser Gesamtschule fertig
Modern und praktisch ist die neue Schulungsküche mit vier Kochbereichen, die Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer (Mitte) zusammen mit Geschäftsbereichsleiter Daniel Müller (links) jetzt an Schulleiter Andreas Hillebrand, seine Stellvertreterin Carola Vollus und die Hauswirtschaftslehrerinnen übergeben hat.
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. Mit einer neuen Schulungsküche und der Umgestaltung des gesamten Unterrichtsraums und des Speiseraums hat die Gemeinde Rödinghausen jetzt hervorragende Voraussetzungen für den Hauswirtschaftsunterricht an der Gesamtschule geschaffen. „In unseren Kitas, Grundschulen und der Gesamtschule bereiten wir junge Menschen auf ihre Zukunft vor. Mit der neuen Schulungsküche können wir das jetzt auch wieder optimal im Bereich des Hauswirtschaftsunterrichts“, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer.

In enger Abstimmung mit der Schulleitung und den Fachlehrerinnen Birgit Diekmann, Lisanne Ostermann, Ina Kröger und Katharina Fischer Menke hat die Gemeinde die Anforderungen an die Küche für die Nutzung im Unterricht zusammengetragen und definiert. Die Entwürfe für die Umgestaltung hat das Bielefelder Unternehmen Jonasplan dann nach diesen Vorgaben erarbeitet. Nach den Installationsarbeiten durch das Rödinghauser Unternehmen Stork, den Malerarbeiten der Firma Schröder und dem Verlegen der neuen Fliesen durch den Meisterbetrieb T&K haben Mitarbeiter der Firma Häcker Küchen jetzt drei Kochinseln mit insgesamt vier Küchenbereichen aufgebaut. Die Küche in dezentem Blau, Dunkelrot und Beige und warmem Gelb ist mit neuer Technik, neuen Kühlschränken, Backöfen und Spülmaschinen ausgestattet. „Wir freuen uns sehr über die neue, qualitativ hochwertige Schulungsküche und können es kaum erwarten mit den Schülergruppen hier zu kochen“, sagt Birgit Diekmann.

Die Gemeinde Rödinghausen hat außer dem Küchenbereich auch den angrenzenden Speiseraum neu gestaltet, in dem die Schülerinnen und Schüler die im Unterricht zubereiteten Mahlzeiten präsentieren und anrichten. In die bisher getrennten Räume hat die Rödinghauser Tischlerei Ebke ein Fenster- und ein Türelement eingebaut. Dadurch ist der gesamte Bereich jetzt offener und heller, Küche und Speiseraum können aber bei Bedarf voneinander getrennt werden. Die insgesamt etwa 100.000 Euro für Planung, Küche und Umbaumaßnahmen werden aus Mitteln des Förderprogramms „Gute Schule 2020“ finanziert.