Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü

Inhaltsbereich

23 neue Fälle – Inzidenzwert liegt bei 67,4 - Über 136.240 Menschen vollständig geimpft – bislang über 4500 Impfungen im Impfmobil

Corona Update Kreis Herford, 17.08.
Corona Update Kreis Herford, 17.08.

Kreis Herford. Im Kreis Herford sind seit gestern 23 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Aktuell sind 272 Personen infiziert. Insgesamt sind kreisweit bislang 11.561 infizierte Personen bekannt. Davon gelten 11.105 Personen als genesen.  Der Inzidenzwert liegt bei 67,4.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (61), Herford (99), Hiddenhausen (16), Löhne (44), Rödinghausen (5), Kirchlengern (21), Spenge (5), Enger (5) und Vlotho (16).

Insgesamt gibt es im Kreis Herford 184 Todesfälle, wobei 163 an Corona und 21 mit Corona gestorben sind.

Infos zum Infektionsgeschehen

Nach wie vor bezieht sich ein Großteil des Infektionsgeschehens auf familiäre Zusammenhänge. Erkennbar ist zudem auch oft ein Zusammenhang zwischen Reiserückkehrern und anschließenden Infektionen innerhalb der Familie.

Es wird davon ausgegangen, dass die Zahl der Neufälle in den nächsten Tagen – insbesondere durch Reiserückkehrer – weiter ansteigen wird.

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 5 Patient*innen mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt (Insgesamt befinden sich derzeit 6 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes). Ein Patient wird intensivmedizinisch betreut und musszusätzlich beatmet werden. (Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen).

Über 136.240 Menschen vollständig geimpft – bislang über 4500 Impfungen im Impfmobil

 

Im gesamten Kreis Herford meldet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe (Stand 16.08) insgesamt 276.529 Impfungen. 149.530 Menschen im Kreisgebiet haben demnach bereits eine Erstimpfung, 126.999 eine Zweitimpfung erhalten, 136.240 sind bereits vollständig geimpft.

 

151.380 (davon 80.133 Erstimpfungen) wurden im Impfzentrum, 102.197 Impfungen (davon 57.297 Erstimpfungen) in den Arztpraxen, 17.055 Impfungen (davon 8.999 Erstimpfungen) über mobile Teams und 5.897(davon 3.101 Erstimpfungen) in den Krankenhäusern durchgeführt.

 

 

Anmerkung:Mit dem Start der Impfungen durch Betriebs- und Privatärzte kann die KVWL das Impfgeschehen in Westfalen-Lippe derzeit nicht vollständig abbilden. Die Daten der Betriebs- und Privatärzte erhält ausschließlich das Robert-Koch-Institut. In diesem Bericht gibt es daher nur die Impfungen der niedergelassenen Arztpraxen, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser.

 

 

Impfmobil: Bisher über 4.500 Impfungen – davon alleine über 3.200 Impfungen bei der Tour durch die Kommunen 

Das Impfmobil ist seit dem 27.Juli im Kreisgebiet unterwegs – bis 20.08. ist es in allen Kommunen (zum Teil mehrfach) im Einsatz - Immer dort, wo sich viele Menschen aufhalten. Darunter fallen beispielsweise Parkplätze vor Supermärkten, Marktplätze oder Rathausplätze.  

Bisher (Stand 16.08.) wurden bei der Sonderaktion „Impfmobil in den Kommunen“ 3.223 Impfungen durchgeführt. 2.523mal ist der Impfstoff von Johnson&Johnson verimpft worden und 700 mal der Impfstoff von Moderna. Mit 309 Impfungen an einem Tag ist in Herford am 15.08.21 ein neuer Rekordwert auf der Impfmobiltour durch die Kommunen des Kreises erzielt worden, davor stand Löhne (12.08.21) mit insgesamt 222 Impfungen an einem Tag an der Spitze.

 

Das Impfmobil war auch im Juli (16.07.-23.07.) sehr erfolgreich mit einer anderen Sonderaktion im Einsatz. Eine Woche lang stand das Impfmobil an der A2. Dort haben sich 1.302 Personen spontan und ohne Termin impfen lassen. Der Kreis Herford erreichte dort viele Menschen, für die es aus verschiedenen Gründen kaum möglich ist, einen Impftermin in einem Impfzentrum oder einer Arztpraxis zu vereinbaren – so etwa Fernkraftfahrer/innen oder Saisonarbeitskräfte.

 

Insgesamt sind im Impfmobil des Kreises mit den beiden Sonderimpfaktionen über 4.525 Menschen zusätzlich geimpft worden.