Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü

Inhaltsbereich

Kreis Herford. In den letzten Wochen sind mehrfach Fälle bekannt geworden, in denen bei der Beschäftigtentestung auch nicht Betriebsangehörige getestet wurden und ein Nachweis über das Testergebnis ausgestellt wurde. Dieses Vorgehen ist nicht rechtskonform und kann bestraft werden.

Deshalb verweist der Kreis Herford noch einmal auf die rechtlichen Regelungen. Die Beschäftigtentestung unterliegt nach der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung des Landes NRW anderen rechtlichen Regelungen als die Bürgertestung.

Es ist grundsätzlich nicht gestattet, dass bei der Beschäftigtentestung nichtbetriebsangehörige Personen getestet werden und diesen Personen einen Nachweis über die Testung auszustellen. Grundsätzlich dürfen Einrichtungen – wenn sie nicht gleichzeitig ein offizielles Testzentrum sind – keine Coronatests an Kund*innen vornehmen und hierüber einen Nachweis ausstellen. Auch Personen, die eine Berechtigung für Beschäftigtentestungen haben sind nicht befugt, Befunde im Rahmen privater Testungen auszustellen.

Das unzulässige Ausstellen eines Testnachweises ist kein Kavaliersdelikt, sondern kann ein strafbares Verhalten darstellen. Das Nutzen eines solchen unzulässigen Testnachweises kann ebenfalls ein strafbares Verhalten sein.