Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü

Inhaltsbereich

24 neue Fälle seit gestern – Inzidenzwert bei 48,7 – Weitere Lockerungen und Änderungen in den Coronaverordnungen

Corona Update Kreis Herford, 30.09.
Corona Update Kreis Herford, 30.09.

Kreis Herford. Im Kreis Herford sind seit gestern 24 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Aktuell sind 323 Personen infiziert. Insgesamt sind kreisweit bislang 13.297 infizierte Personen bekannt. Davon gelten 12.782 Personen als genesen. Der Inzidenzwert liegt bei 48,7.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (66), Herford (115), Hiddenhausen (14), Löhne (52), Rödinghausen (3), Kirchlengern (19), Spenge (5), Enger (18) und Vlotho (31).

Insgesamt gibt es im Kreis Herford 192 Todesfälle, wobei 170 an Corona und 22 mit Corona gestorben sind.

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 7 Patient*innen mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt. Insgesamt befinden sich derzeit 7 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

(Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen.)

Änderungen und Lockerungen in der Coronaschutzverordnung – Lockerungen

Ab Oktober gibt es einige landesweite Änderungen in der Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO), in der Test- und Quarantäneverordnung und der Verordnung der Teststruktur.

CoronaSchVO

Im Freien gilt an keiner Stelle mehr eine Maskenpflicht, lediglich eine Empfehlung.

Schulkinder gelten in den Herbstferien aufgrund der fehlenden regelmäßigen Schultestungen nicht mehr als getestet im Sinne der Verordnung.

Gastronomiebetriebe können wieder auf voller Kapazität laufen, d.h. ohne die zuvor vorgeschrieben Abstände zwischen den Tischen. In Clubs, Diskotheken, Bordellen und beim gemeinsamen Singen ist – für nicht vollständig immunisierte Personen - neben einem maximal 48-Stunden alten PCR-Test auch ein maximal 6 Stunden alter Schnelltest möglich.

Bei körpernahe Dienstleistungen, die medizinischer oder pflegerischer Natur sind, muss ein 3G-Nachweis nicht erbracht werden. Bei Übernachtungsangeboten und Busreisen müssen nicht vollständig immunisierte Personen am Anfang des Angebots und spätestens alle 4 Tage ein negatives Testergebnis beibringen.

Bei Großveranstaltungen darf die Belegung ab einer absoluten Anzahl von 5000 Besucher*innen nur noch mit 50 % stattfinden. Soweit vom Veranstalter sichergestellt wird, dass außerhalb der Steh- und Sitzplätze bei Veranstaltungen unter freiem Himmel mindestens eine OP-Maske getragen wird, kann auch eine Belegung mit voller Kapazität stattfinden.

Die Regelungen gelten ab dem 01.10.2021 zunächst bis zum 29.10.2021

Coronateststrukturverordnung - CoronaTeststrukturVO

Eine Teststruktur soll auch für die Freitestungen aufrechterhalten werden.

Alle bisherig zugelassenen Teststellen sind automatisch auch für die Durchführung von Selbstzahler-Testungen zugelassen. Alle neuen Teststellen müssen einen Zulassungsantrag bei der unteren Gesundheitsbehörde stellen. Der Preis für die Testung muss per Aushang deutlich kenntlich gemacht werden.

Auch positive Testergebnisse bei den Selbstzahler-Testungen müssen gemeldet werden.

Diese Änderungen gelten ab dem 11.10.2021 und sind an die Bundes-Coronavirus-Testverordnung gebunden.

Corona-Test-und-Quarantäneverordnung – CoronaTestQuarantäneVO

Für folgende asymptomatische Personengruppen sollen die Testungen weiterhin kostenfrei sein:

  • Kinder die das 12. Lebensjahr noch nicht erreicht haben
  • Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindiktion nicht geimpft werden können, insb. Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel
  • Personen, die das 18 Lebensjahr noch nicht vollendet haben (bis zum 31.12.2021)
  • Personen, die aktuell oder in den letzten 3 Monaten an Impfstudien teilgenommen haben bzw. teilnehmen
  • bei Freitestungen nach einer nachgewiesenen Infektion.

Alle anderen Testungen für asymptomatische Personen sind kostenpflichtig (abgesehen von den Beschäftigtentestungen).