Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü

Inhaltsbereich

170 neue Fälle seit dem Wochenende –  Inzidenzwert bei 399, 9 - Infektions- und Impfgeschehen – Neue Inzidenzregel tritt ab morgen im Kreisgebiet in Kraft

Corona Update Kreis Herford, 07.12.
Corona Update Kreis Herford, 07.12.

Kreis Herford. Im Kreis Herford sind seit gestern 170 neue Fälle hinzugekommen. Aktuell sind 2.184 Personen infiziert. Insgesamt sind kreisweit bislang 17.761 infizierte Personen bekannt. Davon gelten 15.365 Personen als genesen. Der Inzidenzwert liegt bei 399,9.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (418), Herford (628), Hiddenhausen (170), Löhne (365), Rödinghausen (68), Kirchlengern (152), Spenge (100), Enger (161) und Vlotho (122).

Insgesamt gibt es im Kreis Herford 212 Todesfälle, von denen 189 an Corona und 23 mit Covid verstorben sind.

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 40 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt, davon werden 11 Personen intensivmedizinisch behandelt, sieben davon sind beatmungspflichtig. Insgesamt befinden sich derzeit 35 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

(Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen.)

Informationen zum Infektionsgeschehen im Kreis Herford

Im Laufe der vergangenen Woche (KW 47) sind die Infektionszahlen im Kreis Herford tendenziell weiter gestiegen. Am 30.11. lag der Inzidenzwert bei 383,6 – heute liegt er bei 399,9. Auch die Zahl der aktuell Infizierten nahm von 1.660 auf 2.184 zu. Betrachtet man die Verteilung der Neu-Infektionen der vergangenen 7 Tage auf die verschiedenen Altersgruppen, so nimmt der Anteil mit den älteren Altersgruppen sukzessive ab. Fast 90 Prozent aller Infizierten sind unter 60 Jahre alt.

Die 10 bis 19- Jährigen bilden mit 20 Prozent die größte Personengruppe der Infizierten, die zweitstärkste Gruppe mit fast 17 Prozent sind die 30 bis 39-Jährigen, gefolgt von den 40 bis 49-Jährigen mit 15 Prozent. Die jüngste Altersgruppe (0-9 Jahre) ist mit 12 Prozent aller Fälle vertreten, die älteste Altersgruppe (80plus) mit 2,5 Prozent.  (Auswertung 7-Tage-Fallzahl nach Altersgruppen, LZG NRW, Stand 30.11.2021).

Impfgeschehen im Kreis Herford

Im Laufe der vergangenen Woche wurden im Kreis über 13.000 Boosterimpfungen durchgeführt.

Die Gesamtbilanz der bisherigen Impfungen

Im Kreis Herford wurden bislang (Stand: 06.12.2021) 366.324 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 158.271 Erstimpfungen, 168.799 Zweitimpfungen sowie 39.254 Boosterimpfungen.

Der größte Anteil der Impfungen liegt bei den 18 bis 59-Jährigen. Hier wurden 196.772 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 85.323 Erstimpfungen, 95.583 Zweitimpfungen und 14.866 Boosterimpfungen.

Bei den über 60-Jährigen wurden 155.059 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 65.693 Erstimpfungen, 65.301 Zweitimpfungen und 24.065 Boosterimpfungen.

Bei den 12 bis 17-Jährigen wurden 14.493 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 7.255 Erstimpfungen, 6.915 Zweitimpfungen und 323 Boosterimpfungen.

Verschärfte Kontaktbeschränkungen nach neuer Inzidenzregel im Kreisgebiet – 7 Tage-Inzidenz im Kreis Herford über 350

In Kreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen über 350 an drei aufeinanderfolgenden Tagen, gelten strengere Kontaktregeln. So sieht es die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW vor. Im Kreis Herford treten diese ab Mittwoch, 8. Dezember 2021, in Kraft. Neben den bereits bestehenden Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Personen gilt nun: Bei privaten Feiern und Zusammenkünften von Geimpften und Genesenen besteht eine Teilnehmergrenze von 50 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Außenbereich. Unterschreitet der Kreis die 7-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen, gelten am Tag nach der Bekanntmachung durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales die vorher gültigen Corona-Regeln des Landes NRW.