Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü

Inhaltsbereich

123 neue Fälle seit gestern –  Inzidenzwert bei 356,8 – Ein weiterer Todesfall – Sechs Omikron-Verdachtsfälle im Kreis

Corona Update Kreis Herford, 15.12.:
Corona Update Kreis Herford, 15.12.:

Kreis Herford. Im Kreis Herford sind seit gestern 123 neue Fälle hinzugekommen. Aktuell sind 2.414 Personen infiziert. Insgesamt sind kreisweit bislang 18.834 infizierte Personen bekannt. Davon gelten 16.207 Personen als genesen. Der Inzidenzwert liegt bei 356,8.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (466), Herford (743), Hiddenhausen (203), Löhne (409), Rödinghausen (55), Kirchlengern (137), Spenge (115), Enger (162) und Vlotho (124).

Leider gibt es einen weiteren Todesfall. Dabei handelt es sich um einen 72-jährigen Mann aus Löhne, der an Corona verstorben ist. Insgesamt gibt es im Kreis Herford 213 Todesfälle, von denen 190 an Corona und 23 mit Covid verstorben sind.

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 45 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt, davon werden 12 Personen intensivmedizinisch behandelt, sieben davon sind beatmungspflichtig. Insgesamt befinden sich derzeit 41 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

(Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen.)

Sechs Omikron-Verdachtsfälle im Kreis Herford

Im Kreis Herford ist erstmals die Omikron-Variante als Verdachtsfall gemeldet. Nach der Typisierung liegt ein hinreichender Verdacht vor – die notwendige Sequenzierung ist aber noch nicht ausgewertet. Es handelt sich um vier (geimpfte) Personen mit Reisehintergrund aus Virusvariantengebieten bzw. Hochrisikogebieten (Afrika und London) und zwei Kontaktpersonen. Zwei der vier Reiserückkehrer haben auch Symptome. 

Der PCR-Test der Afrikareisenden war vor dem Rückflug negativ – erst nach der Reise fiel der Test positiv aus. Die anderen Kontaktpersonen wurden ermittelt und befinden sich ebenfalls in Quarantäne.