Inhalt

Im Kreis Herford sind seit gestern 453 neue Fälle hinzugekommen. Aktuell sind 3.663 Personen infiziert. Insgesamt sind kreisweit bislang 27.627 infizierte Personen bekannt. Davon gelten 23.718 Personen als genesen. Der Inzidenzwert liegt bei 571,9.

Aufgrund der Vielzahl der zzt. eingehenden Laborbefunde können im Gesundheitsamt - trotz erfolgter personeller Verstärkung - nicht mehr alle positiven Befunde taggleich gemeldet und bearbeitet werden. Die gemeldete Zahl der Neufälle und der daraus ermittelte Inzidenzwert entsprechen nicht den tatsächlichen Werten. Die 7-Tage-Inzidenz ist daher deutlich höher. Derzeit wird intensiv daran gearbeitet, die Rückstände abzubauen.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (574), Herford (1.202), Hiddenhausen (302), Löhne (695), Rödinghausen (88), Kirchlengern (218), Spenge (95), Enger (295) und Vlotho (194).

Insgesamt gibt es im Kreis Herford 246 Todesfälle, von denen 222 an Corona und 24 mit Covid verstorben sind.

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 35 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt, davon werden acht Personen intensivmedizinisch behandelt, vier davon sind beatmungspflichtig. Insgesamt befinden sich derzeit 44 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

(Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen.)

STIKO-Empfehlungen in Bezug auf Novavax und die zweite Auffrischungsimpfung – Regelungen seitens des MAGS werden erwartet

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat sich für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Novavax für Menschen ab 18 Jahren ausgesprochen. Vorgesehen sind zwei Impfdosen im Abstand von drei Wochen, um als vollständig geimpft zu gelten.

Es handelt sich derzeit noch um einen Beschlussentwurf. Zudem gibt es noch keine landeseinheitlichen Regelungen des MAGS, sodass der Kreis Herford in den zentralen Impfstellen derzeit noch keine Termine mit dem Impfstoff von Novavax vergeben kann. Sobald das möglich ist, wird der Kreis entsprechend informieren.

Darüber hinaus empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) eine zweite Corona-Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff für gesundheitlich besonders gefährdete und exponierte Gruppen.

Das bezieht sich konkret auf Menschen ab 70 Jahren, Menschen in Pflegeeinrichtungen, Menschen mit Immunschwäche sowie Beschäftigte in medizinischen und Pflegeeinrichtungen.

Auch diese Empfehlung ist derzeit nur ein Beschlussentwurf. Landeseinheitliche Regelungen des MAGS gibt es auch hier noch nicht, sodass entsprechende Termine in den zentralen Impfstellen des Kreises noch nicht vergeben werden können. Sobald dies möglich ist, wird der Kreis entsprechend informieren.

Ab der nächsten Woche: Kinderimpfungen nur noch freitags

Ab der nächsten Woche finden die Impfungen der 5 bis 11-Jährigen in der Impfstelle im ehemaligen Impfzentrum in Enger zunächst nur noch freitags von 12 bis 18 Uhr statt. Bei den noch zur Verfügung stehenden Terminen für die 5 bis 11-Jährigen handelt es sich hauptsächlich um Zweitimpfungen.

Für Freitag, den 11.02. sowie für Freitag, den 18.02., gibt es vereinzelt auch noch Termine für Erstimpfungen. Diese können über impftermine@kreis-herford.de oder über die Terminbuchungs-Hotline  05221/13-2088 vereinbart werden. Die Hotline ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar.

An den übrigen Tagen – also von montags bis donnerstags von 12 bis 18 Uhr – finden ab der kommenden Woche in der Impfstelle in Enger die Impfungen für alle über 12 Jahren statt. Verwendet werden aktuell die Impfstoffe der Firma BioNTech sowie der Impfstoff der Firma Moderna. Durchgeführt werden Erst-  Zweit und Auffrischungsimpfungen.