Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




Erster Spatenstich an der neuen Rödinghauser Grundschule 12.04.2019


Offizieller Baustart zur 2-zügigen Schule mit Sporthalle und Biblio-/Mediathek

Bildzeile: 1. Spatenstich: Philip Wienecke (BKS-Architekten, von links), Heiko Bühte (Constrata), Klaus-Peter Blömker (Vogt-Erdbau), Sören Spanehl (BKS), Dirk Stanczus (BKS), Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer, SPD Fraktionsvorsitzende Karin Menke, Arne Aschenbrenner (Keller Grundbau), Daniel Scholz (Gemeinde Rödinghausen) und Silvia Plettenberg (Constrata).
Bildzeile: 1. Spatenstich: Philip Wienecke (BKS-Architekten, von links), Heiko Bühte (Constrata), Klaus-Peter Blömker (Vogt-Erdbau), Sören Spanehl (BKS), Dirk Stanczus (BKS), Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer, SPD Fraktionsvorsitzende Karin Menke, Arne Aschenbrenner (Keller Grundbau), Daniel Scholz (Gemeinde Rödinghausen) und Silvia Plettenberg (Constrata).
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. Zum 1. Spatenstich und damit zum offiziellen Start der Bauarbeiten an der neuen Grundschule Nord hatte die Gemeinde am Freitagmorgen eingeladen. Vertreter von Rat und Verwaltung, die Planer vom Architekturbüro BKS und dem Ingenieurbüro Constrata und die Vertreter der regionalen Presse trafen sich zu der feierlichen Zeremonie auf dem Gelände an der Stertwelle zwischen evangelischem Kindergarten und der Gesamtschule Rödinghausen. „Mit dem Bau der neuen Grundschule gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Bildungscampus Nord, investieren in die Zukunft unserer Gemeinde und in gute Bedingungen für eine hervorragende schulische Ausbildung“, sagte Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer.

Bis zum Schuljahresbeginn 2020/2021 soll die neue Grundschule in Schwenningdorf fertig sein. Als Schulträger plant die Gemeinde Rödinghausen dort die Zusammenlegung der Grundschulstandorte Rödinghausen und Bieren. Schon jetzt nehmen die beiden Schulen ihre Aufgaben als Grundschulverbund war, sind allerdings räumlich noch getrennt. Der neue Grundschulstandort auf dem knapp einen Hektar großen Gelände wird Lern- und Unterrichtsräume, Gemeinschaftsbereiche, Personal- und Beratungsräume und einen Ganztagsbereich bereitstellen. Mit der neuen Biblio-/Mediathek und der Einfeldsporthalle öffnet sich der Gebäudekomplex für alle Rödinghauser Bürger sowie für Gruppen und Vereine und bietet Raum für Veranstaltungen, Lesungen und Sport. Das gesamte Gebäude inklusive Sporthalle wird eine Fläche von rund 2.300 Quadratmetern haben. Die Gesamtkosten für das Projekt sind mit rund 11,8 Millionen Euro veranschlagt.

Bereits vor dem offiziellen 1. Spatenstich ist auf dem Gelände eine Menge passiert. Bei vorbereitenden Erdarbeiten hat die Firma Vogt Erdbau aus Löhne Mutterboden abgetragen, zur Stabilisierung Kalk eingebracht und den Baugrund mit einer Schottertragschicht für die schweren Baumaschinen vorbereitet. Mit einem selbstentwickelten System ist die Firma Keller aus Isernhagen zurzeit dabei, mehr als 350 Fertigmörtelstopfsäulen auf einer Fläche von etwa 2.200 Quadratmetern bis zu sieben Meter tief in den Boden einzubringen, um die nötige Tragfähigkeit herzustellen. Die Firma Beinke aus Rödinghausen ist jetzt mit den Vorbereitungen für den Kanalbau beschäftigt. Außerdem wird das Unternehmen das vorhandene Regen-Rückhalte-Becken im südlichen Bereich des Geländes erweitern.

Anfang Juli 2019 starten dann die Bauhauptarbeiten mit dem Gießen der Sohlen für die einzelnen Gebäudetrakte. Die ersten Wände werden voraussichtlich Mitte Juli aufgestellt.