Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




Schüler sorgen für blühende Landschaft 05.06.2019


Drittklässler der Grundschule Rödinghausen legen Blumenbeet an

Schüler sorgen für blühende Landschaft
Noch ist nicht viel zu sehen auf dem neu angelegten Beet. Die Rödinghauser Grundschüler haben aber eine Wildblumenmischung gesät und zeigten ihr Beet stolz Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer (hinten).
© Gemeinde Rödinghausen
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. „Wir haben im Unterricht darüber gesprochen, wie wichtig Bienen für die Natur sind und dass sie immer weniger Nahrung finden“, erklärt der neunjährige Max die Idee der 3b ein Blumenbeet anzulegen. Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer besuchte die Grundschüler jetzt am neuen Beet. „Ich freue mich, dass ihr euch mit dem Thema beschäftigt habt und aktiv geworden seid“, sagte Vortmeyer. Als Anerkennung für ihr Umweltengagement bekommen die Drittklässler Gutscheine für das Eiscafé OrigiNelly in Schwenningdorf.

Um ihre Idee vom eigenen Blumenbeet zu verwirklichen, hatten die 24 Klassenkameraden der Grundschule Rödinghausen sich vorher zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Ute Hilgenböcker an Schulleiterin Gaby Quest gewandt. Und die war genauso begeistert von der Idee, wie die Kinder. Eine Fläche von zwei mal sechs Metern, also 12 Quadratmetern, auf der Rasenfläche neben der Schule und hinter dem Feuerwehrhaus suchten sich die Grundschüler aus. Ein Vater sorgte für die grobe Vorarbeit und dann machten sich die Drittklässler daran, mit Hacken und Harken den Boden vorzubereiten. „Wir haben dann alle gemeinsam Samenmischungen von Wildblumen ausgesät“, sagte Lehrerin Ute Hilgenböcker.

Ab jetzt gucken die Grundschüler regelmäßig nach ihrem Beet, gießen wenn nötig und freuen sich über die ersten Pflänzchen. Richtig freuen können sich die Kinder dann, wenn die ersten Bienen in ihrem Blumenbeet von Blüte zu Blüte fliegen.