Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




Gemeinde Rödinghausen radelt erstmalig für ein gutes Klima! 20.07.2020


Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde

Motivieren zum Radfahren: Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer und Rödinghausens Klimaschutz-Managerin Dr. Sarah Sierig
Motivieren zum Radfahren: Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer und Rödinghausens Klimaschutz-Managerin Dr. Sarah Sierig
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. Seit 2008 treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Die Gemeinde Rödinghausen ist, gemeinsam mit allen Kommunen im Kreisgebiet, vom 12. August bis zum 1. September 2020, mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle, die in Rödinghausen leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/roedinghausen.

„Radfahren verbindet Lebensqualität und Klimaschutz in idealer Weise miteinander – besonders in unserem schönen Rödinghausen“ erklärt Bürgermeister Vortmeyer. „Ich freue mich auf die Aktion Stadtradeln und hoffe, dass die Rödinghauser Radler viele Kilometer beitragen werden“ ergänzt der Rathauschef, der nahezu jeden Tag mit dem Fahrrad unterwegs ist.

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren und tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ob die Radler den Weg zur Arbeit zurücklegen oder eine schöne Tour in der Freizeit unternehmen, spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass sich jeder einem Team anschließt oder eins gründet. Einzelradler können sich dem „Offenen Team Rödinghausen“ anschließen.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Teilnahmebedingungen und detaillierte Informationen zur Anmeldung und zur Kilometererfassung können auf der Seite www.stadtradeln.de eingesehen werden. Anmeldungen sind bereits möglich, auch nach Aktionsstart können sich spontan gegründete Teams noch anmelden.

Bei Rückfragen können sich Interessierte an Dr. Sarah Sierig wenden unter 05746-948171 oder s.sierig@roedinghausen.de. Die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Rödinghausen wird selbst mitradeln und freut sich auf viele Mitstreiter. Gern verteilt sie auch Informationsmaterial zu reizvollen Touren in der näheren Umgebung.