Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




Rödinghauser Stadtradler sparen 2 Tonnen CO2 ein 07.10.2020


58 Teilnehmer fahren mehr als 10.000 Kilometer mit dem Rad – Gemeinde übergibt Sonderpreise

Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer übergibt eine Satteltasche an Katja Aufderheide (rechts). Die Kinder der evangelischen Kita Schwenningdorf haben mit Kitaleiterin Christine Limberg Fahrradbilder gemalt und zusammen mit den Eltern und Erzieherinnen 561 Kilometer erradelt. Rödinghausens Klimaschutzmanagerin Dr. Sarah Sierig (links) übergab der Kita ein neues Laufrad.
Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer übergibt eine Satteltasche an Katja Aufderheide (rechts). Die Kinder der evangelischen Kita Schwenningdorf haben mit Kitaleiterin Christine Limberg Fahrradbilder gemalt und zusammen mit den Eltern und Erzieherinnen 561 Kilometer erradelt. Rödinghausens Klimaschutzmanagerin Dr. Sarah Sierig (links) übergab der Kita ein neues Laufrad.
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. Genau 10.442 Kilometer legten die 58 Rödinghauser Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Stadtradeln zurück. Damit sparten die aktiven Umweltschützer etwa 2.000 Kilogramm CO2 ein, im Vergleich zur selben Strecke mit dem Auto. Zum ersten Mal nahm Rödinghausen an der Kampagne „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses teil. Seit 2008 veranstaltet das Netzwerk europäischer Kommunen diese Kampagne, bei der es darum geht 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen. „Die Kampagne motiviert Menschen, sich klimafreundlich fortzubewegen und kombiniert dabei Spaß, Gesundheitsförderung und nachhaltige Mobilität“, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer, der selbst begeisterter Radfahrer ist. „Ich bedanke mich bei allen Radelnden für ihr Engagement und wünsche mir eine erfolgreiche Fortsetzung im nächsten Jahr.“

Um die Rödinghauser Radler zusätzlich zu motivieren hat die Gemeinde Preise unter den Teilnehmern verlost. Hochwertige Ortlieb Fahrradtaschen übergaben Bürgermeister Vortmeyer und Rödinghausens Klimaschutzmanagerin Dr. Sarah Sierig an Katja Aufderheide und Anne-Lotte Freiin von Ledebur. „Ich nutze gerne das Rad für alltägliche Wege und die Stadtradel-Kampagne hat mich dabei motiviert, noch häufiger auf das klimaneutrale Fortbewegungsmittel umzusteigen“, sagt Katja Aufderheide. Den Sonderpreis der Gemeinde Rödinghausen für die radaktivste Kita übergaben Bürgermeister Vortmeyer und Klimaschutzmanagerin Sierig an die Kinder der evangelischen Kita Schwenningdorf und deren Leiterin Christine Limberg. Die Kinder, Eltern und Mitarbeiterinnen erradelten sich mit insgesamt 561 Kilometern ein neues Laufrad für ihre Kita.

Klimaschutzmanagerin Dr. Sarah Sierig freute sich über den Erfolg der Kampagne: „Rödinghausen hat zum ersten Mal teilgenommen und gezeigt, dass wir hier am Wiehen den Klimaschutz ernst nehmen. Von insgesamt 1.482 teilnehmenden Kommunen liegen wir bundesweit auf Platz 246 in der Wertung bis 10.000 Einwohner“, erklärt Sarah Sierig. Insgesamt haben knapp 522.000 Radfahrerinnen und Radfahrer an der Stadtradeln-Kampagne des Klima-Bündnisses teilgenommen, mehr als 110 Millionen Kilometer zurückgelegt und damit mehr als 16.000 Tonnen CO2 eingespart. Im November gibt das Klima-Bündnis die Gewinnerkommunen bekannt.

Zum guten Rödinghauser Ergebnis trugen insbesondere folgende Teams bei:

Team mit den meisten Fahrradkilometern:

  • Platz 1: Offenes Team Rödinghausen (10 Radelnde legten 3.143 Kilometer zurück)
  • Platz 2: Die Energie geladenen (7 Radelnde legten 1.865 Kilometer zurück)
  • Platz 3: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rödinghausen (6 Radelnde legten 1.614 Kilometer zurück)

Fahrradaktivstes Team mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer/Teilnehmerin:

  • Platz 1: Im Kracht (404,2 Kilometer pro Teammitglied)
  • Platz 2: Offenes Team - Rödinghausen (314,3 Kilometer pro Teammitglied)
  • Platz 3: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rödinghausen (269 Kilometer pro Teammitglied)