Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




Neue Mensa für Gesamtschule und Grundschule ist fertig 12.10.2020


Gemeinde investiert knapp 1 Million Euro in hervorragende Versorgung der Kinder und Jugendlichen

Modern und effektiv gestaltet: Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer begutachtet die neue Mensa zusammen mit Daniel Scholz (Leiter Geschäftsbereich 3), Andreas Hillebrand (Leiter Gesamtschule), Gaby Quest (Leiterin Grundschule am Wiehen), Bärbel Homburg (OGS), Daniel Müller (Leiter Geschäftsbereich 1) sowie Jasmin Möllenberg und Dirk Stanczus (BKS Architekten).
Modern und effektiv gestaltet: Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer begutachtet die neue Mensa zusammen mit Daniel Scholz (Leiter Geschäftsbereich 3), Andreas Hillebrand (Leiter Gesamtschule), Gaby Quest (Leiterin Grundschule am Wiehen), Bärbel Homburg (OGS), Daniel Müller (Leiter Geschäftsbereich 1) sowie Jasmin Möllenberg und Dirk Stanczus (BKS Architekten).
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. Rödinghausen hat jetzt die umfangreiche Neugestaltung des Mensabereichs und der Aula in der Gesamtschule fertiggestellt. In Zukunft wird dort gesundes Essen für die Gesamtschüler und die Kinder der benachbarten neuen Grundschule zubereitet. „Wir haben nicht nur die Mensaküche neu gebaut, sondern mehrere Bereiche ganz neu gestaltet und schaffen so hervorragende Voraussetzungen für die Kinder und Jugendlichen“, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. „Wir haben einen regionalen Partner gefunden, der für die Schülerinnen und Schüler gesundes Essen frisch zubereitet.“

Teil der Neugestaltung ist ein Raum für die Oberstufenschüler, der im Bereich der bisherigen Cafeteria entstanden ist. Der gesamte Mensabereich und die Cafeteria wurden neu gestaltet. „Wir haben die Aufteilung so umgesetzt, dass Synergieeffekte für Mensa und Cafeteria entstehen“, sagt Daniel Scholz, Leiter des Geschäftsbereichs Bauen, Planen, Umwelt und technische Dienste. Mensaküche und Cafeteria haben neu gestaltete Ausgabebereiche, die zur Aula hin ausgerichtet sind. Der Eingang für die Anlieferung bietet die Möglichkeit, Mensa und Cafeteria separat zu beliefern. „Und die Kühlbereiche von Mensaküche und Cafeteria sind so angeordnet, dass sie vom selben Kühlaggregat aus versorgt werden“, erklärt Daniel Scholz. Neu sind auch die getrennten Umkleide- und Aufenthaltsräume für die Mitarbeiter der Mensa und der Cafeteria. Beide Bereiche sind jeweils mit Damen- und Herren Sanitärräumen ausgestattet.

Der viel größere Synergieeffekt liegt in der gemeinsamen Nutzung der Mensa durch die Gesamtschule und die Grundschule am Wiehen. Nach dem Umbau sind die Kapazitäten der Mensa deutlich größer, sodass auch die Grundschülerinnen und Grundschüler frisches Essen bekommen. Die Gemeinde konnte daher beim Bau der Grundschule auf eine Mensa verzichten und Kosten reduzieren. Vor dem Essbereich und der Aula hat die Gemeinde zum Schulhof hin ein neues Foyer errichtet, das als Windfang dient und bei schlechtem Wetter besonders den Grundschülern die Ankunft angenehmer machen wird.

Auf den 254 Quadratmetern der Aula und den 215 Quadratmetern der Mensa hat die Gemeinde neuen Holzfußboden verlegt und das alte Hirnholzparkett nach 30 Jahren überdurchschnittlicher Beanspruchung durch strapazierfähiges Industrie-Parkett ersetzt. Aula und Mensa werden jetzt mit neuen, energieeffizienten LED-Lampen beleuchtet. Knapp eine Million Euro hat Rödinghausen in den Umbau der Aula und die Neugestaltung der Mensa investiert.