Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




Sicherheit der Menschen steht an erster Stelle 04.11.2020


Rödinghausen setzt Corona-Vorgaben um – Verwaltungsbesuche mit Anmeldung möglich

Rödinghausen. Zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger setzt die Gemeinde Rödinghausen ab Donnerstag die Vorgaben aus der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW um. „Im Kreis Herford und auch bei uns in Rödinghausen ist die Zahl der Infizierten stark angestiegen“, sagt Bürgermeister Siegfried Lux. „Um die Ausbreitung des Virus einzugrenzen und zum Schutz der Menschen in unserer Region bitte ich alle Rödinghauserinnen und Rödinghauser, sich nach den neuen Vorgaben zu richten und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln weiterhin zu beachten.“

Der Freizeit- und Amateursport auf öffentlichen und auf privaten Sportstätten sowie außerschulische Bildungsangebote dürfen nach der neuen Verordnung nicht mehr stattfinden. Fitnessstudios, Schwimmbäder und Saunen bleiben geschlossen und auch Kneipen, Gaststätten und Restaurants öffnen bis Ende des Monats nicht. Kulturelle Veranstaltungen, wie Konzerte, Lesungen oder Treffen von Vereinen sind zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus zunächst bis zum 30. November untersagt. Für private Treffen empfiehlt die neue Verordnung dringend, sich auf maximal 10 Personen aus nur zwei Haushalten zu begrenzen.

„Die Schulen und Kitas in Rödinghausen bleiben für die Kinder und Jugendlichen geöffnet“, sagt Siegfried Lux. Und auch die Rödinghauser Biblio- und Mediathek biete weiterhin die Möglichkeit, Bücher und digitale Medien auszuleihen. „Damit möchten wir vor allem Familien mit Kindern entlasten und in diesen Zeiten eine schöne Abwechslung bieten“, so der Bürgermeister. In der Biblio- und Mediathek gelten dabei, wie in allen öffentlichen Gebäuden, auch weiterhin die Hygiene- und Abstandsregelungen und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Um die Arbeit der Gemeindeverwaltung aufrecht zu erhalten und Abläufe und Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen, sind Besuche im Rathaus und den weiteren Verwaltungsgebäuden voraussichtlich bis Ende November nur mit Terminabsprache möglich. „Bei Fragen kann sich jeder gerne telefonisch an uns wenden“, sagt Siegfried Lux. „Vieles kann sicher so schon geklärt werden, falls nicht vereinbaren wir einen Besuchstermin.“