Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




DELF-Diplome für Rödinghauser Gesamtschüler 25.11.2020


Besondere Erfolge im Fach Französisch

Das Diplom der Niveaustufe A 1 (Jahrgang 9) erhielten: Mia Eversmeyer, Femke Hensel, Daniel Krause, Sherin Kröker, Lana Lohrie, Miriam Meisenberg, Jule Rüter, Helena Schmedt, Angelina Weber und Lena Wempen Erfolge auf dem Niveau A 2 (Jahrgang 11) konnten folgende Schüler feiern: Madeline Bein, Franziska Rieso, Paula Rustemeier, Niklas Utecht und Vanessa Wiebe Die Niveaustufe B 1 (Jahrgang 12) haben drei Schüler erreicht: Miriam Tegelhütter, Dareen Albunni und Florian Schwitters Auf dem Foto fehlen: Jule Rüter und Franziska Rieso. Auf dem Bild sind neben den Diplomanten noch l. Bürgermeister Siegfried Lux und hintere Reihe von rechts: Schulleiter Andreas Hillebrand sowie die beiden Französischlehrer Ulrich Schäfer und Friedhelm Jostmeier zu sehen.
Das Diplom der Niveaustufe A 1 (Jahrgang 9) erhielten: Mia Eversmeyer, Femke Hensel, Daniel Krause, Sherin Kröker, Lana Lohrie, Miriam Meisenberg, Jule Rüter, Helena Schmedt, Angelina Weber und Lena Wempen Erfolge auf dem Niveau A 2 (Jahrgang 11) konnten folgende Schüler feiern: Madeline Bein, Franziska Rieso, Paula Rustemeier, Niklas Utecht und Vanessa Wiebe Die Niveaustufe B 1 (Jahrgang 12) haben drei Schüler erreicht: Miriam Tegelhütter, Dareen Albunni und Florian Schwitters Auf dem Foto fehlen: Jule Rüter und Franziska Rieso. Auf dem Bild sind neben den Diplomanten noch l. Bürgermeister Siegfried Lux und hintere Reihe von rechts: Schulleiter Andreas Hillebrand sowie die beiden Französischlehrer Ulrich Schäfer und Friedhelm Jostmeier zu sehen.
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. Achtzehn Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Rödinghausen erhielten kürzlich ihre DELF-Diplome. DELF steht für Diplôme d'Etudes en langue française und bescheinigt Kenntnisse der französischen Sprache in unterschiedlichen Niveaustufen. Die nun verliehenen Diplome sind Ausweis der Kontinuität, mit der die Fachschaft Französisch ihre Schüler begleitet. „Das ist eine besondere Leistung unserer Schüler und ein tolles Angebot der Gesamtschule“, freut sich Bürgermeister Siegfried Lux, der nun bei der Übergabe der Diplome dabei war.

Die DELF-Diplome werden durch das französische Bildungsministerium verliehen. Am 25. November erhielten zehn Neuntklässler, fünf Elftklässler sowie drei Schüler aus dem Jahrgang Zwölf ihre DELF-Diplome der Stufen A1, A2 und B1.

Während die Kompetenzstufe A 1 bescheinigt, erfolgreich Grundkenntnisse der französischen Sprache erlernt zu haben, kann nach fünf Lernjahren bereits der für die Stufe B1 vorgesehene flexible Sprachumgang in alltäglichen Situationen nachgewiesen werden.

Um das Diplom zu erhalten, unterzogen sich alle Teilnehmer einer Prüfung, die aus mehreren Teilen bestand. Neben Aufgaben zu Lese- und Hörverstehen mussten die Schüler je nach Niveaustufe auch unterschiedlich komplexe Texte schreiben und über immer komplexer werdende Sachverhalte auf Französisch sprechen.

„An der Gesamtschule Rödinghausen ist es inzwischen üblich, interessierte Schüler über einen längeren Zeitraum bis zu Niveau A2 zu begleiten. In diesem Jahr können einige Schüler besonders stolz darauf sein, das Niveau B 1 erreicht zu haben“, erläuterten die betreuenden Französischlehrer Ulrich Schäfer und Friedhelm Jostmeier. Die Diplome bilden eine Zusatzqualifikation ab, die insbesondere bei der Studien- und Berufswahl gern gesehen wird.

In einer kleinen Feierstunde konnten Bürgermeister Siegfried Lux, Schulleiter Andreas Hillebrand sowie die beiden Kollegen Ulrich Schäfer und Friedhelm Jostmeier die Diplome an die Schülerinnen und Schüler übergeben. In diesem Jahr fand die Übergabe leider mit deutlicher Verzögerung statt, was der Corona-Situation sowie den umfangreichen Renovierungsarbeiten in der Aula geschuldet ist.