Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




Spielplatzkonzept wird erarbeitet 24.06.2022


Rundfahrt: Der Ausschuss für Schule, Jugend, Bildung und Sport besichtigt Spielplätze in der Gemeinde Rödinghausen

neu Spielplatz Droste-Hülshoff-Straße
Spielplatz an der Droste-Hülshoff-Straße, erst kürzlich wurde dieser umgestaltet und den Bedürfnissen der Kinder angepasst

In den letzten Sitzungen des Ausschusses für Schule, Jugend, Bildung und Sport (kurz SJBS) hat sich das Gremium mit der Zukunft der Spielplätze in unserer Gemeinde Rödinghausen beschäftigt.

Rutsche, Schaukel, Sandkasten- diese Spielgeräte sind auf nahezu allen Spielplätzen in der Gemeinde Rödinghausen zu finden. Im gesamten Gemeindegebiet verteilen sich über 20 Spiel- und Bolzplätze. Kleine, versteckte ebenso wie große, sogenannte Leuchtturmspielplätze. Dabei sind Größe und Ausstattung nicht mit Beliebtheit und Nutzungsgrad gleichzusetzten.

„Das sich etwas tun muss beim Thema Spielplatz ist klar, darüber waren sich alle im Gremium einig“, so die Ausschussvorsitzende Janina Vogelsang-Sprinke (SPD),„deswegen haben wir das Spielplatzkonzept auf den Weg gebracht“.

Wie steht es um die Spielplätze in der Gemeinde Rödinghausen? Sind sie zeitgemäß? Werden sie den Bedürfnissen der Nutzergruppen gerecht? Diese und weitere Fragen beschäftigen den Ausschuss für SJBS. Um sich ein eigenes Bild zu verschaffen, nahmen einige Ausschussmitglieder und Vertreter der Gemeindeverwaltung kürzlich an einer Radtour teil und besichtigten Spielplätze in den unterschiedlichen Ortsteilen.

„Eine bedarfsgerechte Umgestaltung der Spiel- und Bewegungsräume mit der Partizipation von Kindern und Eltern, ist ein wichtiger Baustein des beschlossenen Spielplatzkonzeptes“, weiß Familienmanagerin Martina Wüppelmann zu berichten, die dieses Projekt gemeindeseitig begleitet. Ziel ist eine altersgerechte Spielplatzgestaltung, die soziales Wohlbefinden schafft, indem die Bedürfnisse aller Generationen berücksichtigt werden und dabei auch die Barrierefreiheit in Form von Wegegestaltungen und inklusiver Spielgeräte betrachtet.

„So ein komplexes Projekt muss von einem Fachbüro erstellt und begleitet werden. Die Gemeinde nimmt viel Geld in die Hand, um ein optimales Ergebnis für alle zu erreichen“ so die Ausschussvorsitzende. „Die Politik gibt uns als Verwaltung mit einem Spielplatzkonzept die Richtschnur für die kommenden 10 Jahre an die Hand und setzt den Rahmen für zukünftige Entscheidungen“, ergänzt Geschäftsbereichsleiter Daniel Müller.

Noch vor der Sommerpause kam die Verwaltung dem Wunsch des Gremiums nach und organisierte eine Besichtigung zu diversen Spielplätzen in allen Ortsteilen in Rödinghausen.

Die Ausgangsbasis zu kennen und sich vor Ort einen persönlichen Eindruck zu verschaffen war den Mitgliedern des Ausschusses für SJBS von großer Wichtigkeit.
Die Bereisung umfasste einen Querschnitt des Spielplatzangebotes in unserer Gemeinde und brachte Spielplatzbesucher, Verwaltung und Politik schnell vor Ort ins Gespräch.

Bürgermeister Siegfried Lux nahm ebenfalls an der Besichtigungsfahrt teil und bestärkte die fraktionsübergreifende Aktion. „Mit dem Spielplatzkonzept haben sich Verwaltung und Politik ein gemeinsames Ziel gesetzt. Mir ist es besonders wichtig, die Bürgerinnen und Bürger und vor allem die Kinder an der Umsetzung zu beteiligen und dabei mit Augenmaß vorzugehen. Ich bin zuversichtlich, auf diese Weise gemeinsame Lösungen zu entwickeln und Rödinghausen als familienfreundliche Kommune zu festigen.“