Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Aktuelles

Inhaltsbereich




300 Besucherinnen bei Rödinghauser Second-Hand-Börse 05.02.2020


Nachhaltiges Einkaufen „Von Frau zu Frau“ in der Gesamtschul-Aula

Rödinghausen. Nachhaltig und günstig ist der Kauf von gut erhaltener gebrauchter Kleidung und außerdem macht das Stöbern auch noch Spaß. Rund 300 Besucherinnen und ein paar begleitende Ehemänner plus Kinder nutzten jetzt in der Aula der Gesamtschule Rödinghausen die Chance, nach Schnäppchen zu suchen. Zum 8. Mal hatte die Gemeinde zur großen Second-Hand-Börse „Von Frau zu Frau“ eingeladen. „Die Veranstaltung wird jedes Mal sehr gut von Anbieterinnen und Besucherinnen angenommen“, sagt Heidi Kiel vom Fachbereich Jugend, Sport, Schule und Kultur der Gemeinde Rödinghausen. „Insgesamt 104 Teilnehmerinnen haben uns ihre Sachen hierher gebracht“, so die Organisatorin.

Das Besondere bei der Rödinghauser Second-Hand-Börse ist, dass alle Angebote schon am Tag vorher gebracht und von vielen freiwilligen Helferinnen nach Art und Größe sortiert werden. „Niemand muss lange an vielen verschiedenen Ständen suchen und das macht den Einkauf komfortabler für die Besucher“, so die Organisatorin. Hosen und Röcke, Jacken und Blusen, Taschen und Schuhe und ganz neu auch Dekoartikel und einige Küchenutensilien warteten also ansprechend sortiert auf die vielen Käuferinnen. Die hatten in mehreren mobilen Umkleidekabinen die Möglichkeit, die ausgesuchte Kleidung anzuprobieren. Zwischendurch, oder auch nach erledigtem Einkauf konnten die Besucher eine Pause in der Cafeteria der Gesamtschule machen, wo Schülerinnen und Schüler mit Hilfe ihrer Eltern für Getränke und süße und herzhafte Snacks sorgten, um damit ihre Klassenkasse aufzubessern.

Wie jedes Mal geht ein Teil der Einnahmen an das Organisationsteam, das dieses Geld dann für einen guten Zweck spendet. „Wir haben das jetzt umgestellt und nehmen keine Startgebühr mehr von den Anbietern“, erklärt Heidi Kiel. „Dafür haben wir den Anteil der gespendet wird von 20 auf 25 Prozent der Einnahmen erhöht.“ Noch am gleichen Tag konnten die Teilnehmerinnen die wenigen Teile, die nicht verkauft wurden, wieder abholen. Auch die Abrechnungen hatte das Organisationsteam bis dahin schon fertig, sodass Ablauf und Konzept der Second-Hand-Börse für Anbieter und Besucher unkompliziert und komfortabel sind.

Second-Hand-Börse  von Frau zu Frau
Heidi Kiel (links) von der Gemeinde Rödinghausen organisiert die Second-Hand-Börse jedes Mal mit Karin Kirstein, Britta Ermshaus und vielen weiteren Helferinnen in der Aula der Gesamtschule Rödinghausen.
© Gemeinde Rödinghausen
Second-Hand-Börse  von Frau zu Frau
Die Kleidung von allen Anbieterinnen wird nach Art und Größe sortiert. So haben die vielen Besucherinnen es leichter, das Passende zu finden.
© Gemeinde Rödinghausen