Inhalt



Rödinghausen erschließt neue Gewerbeflächen 18.01.2023


Auf dem dreieckigen Grundstück zwischen Bahnlinie und Osnabrücker Straße im Süden Rödinghausens werden neue Gewerbeflächen entstehen. Die ersten Vorarbeiten sind dafür im November gestartet. „Es wurden die Versorgungsleitungen gelegt“, sagt Andreas Dornhöfer, Geschäftsführer der Kommunalen Entwicklungsgesellschaft Rödinghausen (KER).

Die neuen Gewerbeflächen werden an die Osnabrücker Straße, am vorhandenen Knotenpunkt Osnabrücker Straße/Schäferweg, angebunden. Die erforderlichen Vorabstimmungen sind getroffen. Die KER hat für die Erschließungsarbeiten ein Bauunternehmen beauftragt. Diese Arbeiten werden voraussichtlich im nächsten Monat starten. Es werden Verkehrsanlagen, Kanalisation, Straßenbeleuchtung und ein provisorischer Wendehammer zur Erschließung der Flächen errichtet. Zudem wird das Gewässer verlegt und naturnah gestaltet. Die Kosten belaufen sich auf etwa 1,2 Millionen Euro. „Die Arbeiten sollen nach derzeitigem Stand bis in den Sommer dauern“, berichtet Andreas Dornhöfer. Der Gemeinderat hatte in der Sitzung im April 2022 für die Erschließung gestimmt.

Die Gewerbeflächen, die unmittelbar zur Auffahrt an die Autobahn 30 liegen, wurden von der KER erfolgreich an ortsansässige Unternehmen vermarktet. „Rödinghausen hat sich in vergangenen Jahren zu einem attraktiven und überregional bekannten Wirtschaftsstandort entwickelt. Daran halten wir fest und geben mit diesen Flächen, die ideal für die Ansiedlung von Gewerbe ist, unseren örtlichen, starken Unternehmen Perspektive“, sagt Bürgermeister Siegfried Lux. „Hiermit sichern wir Arbeitsplätze vor Ort.“

Der Radweg, der von der Osnabrücker Straße zur Industriestraße führt, wird für die Dauer der Arbeiten gesperrt. „Der nördlich liegende Radweg wird im Rahmen der Straßenausbaumaßnahme von zwei Meter auf drei Meter Breite ausgebaut“, sagt Daniel Scholz, zuständiger Geschäftsbereichsleiter.