Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Veranstaltungen

Inhaltsbereich











 
 
 








Wanderausstellung zum Thema Demenz

Datum:
22.11.2018 bis 14.12.2018

Veranstalter:
Gemeinde Rödinghausen Kulturamt
Heerstr. 2
32289 Rödinghausen
Telefon:
05746/948-0

Telefax:
05746/948-105

E-Mail:

Internet:

Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

Kosten:
€ 0.00

Region:
Kreis Herford

Ortschaft:
Rödinghausen

Veranstaltungsort:
RH Haus des Gastes, Pemberville Platz 1


„Wo Sprache endet, da beginnt die Musik“

Wanderausstellung zum Thema Demenz
Eröffnung der Wanderausstellung
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. Seit dem 22. November 2018 ist im Haus des Gastes in Rödinghausen eine Wanderausstellung des Kreises Herford zum Thema Demenz zu sehen. Eröffnet wurde die Ausstellung vergangenen Donnerstag von Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. "In der Gesellschaft gibt es eine große Distanz der Menschen, sich dem Thema Demenz zu stellen", sagte er bei seiner Begrüßung. Erklärtes Ziel müsse es sein, dieser Haltung entgegenzuwirken und parallel mehr über die Erkrankung und die Wege zur Vorbeugung zu erfahren.

Demenz – bzw. eigentlich das „dementielle Syndrom“ – ist eine der häufigsten Krankheiten im Alter. Der Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit und das schmerzliche Verlöschen der Persönlichkeit betreffen weltweit rund 45 Millionen Menschen und jedes Jahr kommen über 300.000 Betroffene dazu. Allein in Deutschland sind derzeit 1,6 Millionen Menschen an Demenz erkrankt. Durch die Ausstellung „Wo Sprache endet, da beginnt die Musik“ möchte der Fotograf Michael Hagedorn eine andere Sicht auf die Erkrankung schaffen. Anhand von 20 hier gezeigten Momenten zeigt er wie viel Lebensfreude Musik und Tanz Menschen mit Demenz bieten können. Zusätzlich gibt es zu jedem Bild eine Erläuterung zum Hintergrund der Aufnahme und der gezeigten Personen.

Mit seinem groß angelegten Fotoprojekt möchte der Fotograf auch auf einen möglichen Zugang zu den scheinbar anderen Welten aufmerksam machen, in denen Menschen mit Demenz leben. Er zeigt, dass es Mithilfe der Musik gelingen kann, eine Brücke in die Lebensrealitäten der Erkrankten zu bauen.

Michael Hagedorn arbeitet seit 2005 am weltweit größten Foto- und Multimediaprojekt zum Thema Demenz. Er lebt am Stadtrand von Hamburg, ist verheiratet und hat zwei Töchter. In seinem Webblock schreibt Hagedorn zu seinem Fotoprojekt: „Man fragt immer wieder, was meine Motivation ist, wieso ich mir das antue. Ich habe nie etwas Schöneres und Wichtigeres getan, antworte ich. Nirgends sonst lerne ich mehr über die Geheimnisse des Denkens, über die Macht der Erinnerungen, das Wesen des Menschen und damit auch über mich selbst.“


Die Ausstellung ist bis zum 14.12.2018 im Rödinghauser Haus des Gastes während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen.