Gemeinde Rödinghausen

Schnellmenü

Zurück zum Schnellmenü

Hauptnavigation

Rathaus

Suchformular

Suche
Zurück zum Schnellmenü
 > Info > Startseite

Inhaltsbereich





Kein Fachmarktzentrum in Bruchmühlen 20.12.2018

Investor gibt Projekt nach erfolgloser Standortsuche auf

Vortmeyer
Ernst-Wilhelm Vortmeyer
- Bürgermeister -
© Gemeinde Rödinghausen

Rödinghausen. „Die Ansiedlung eines Fachmarktzentrums in Bruchmühlen wird von der Gemeinde Rödinghausen nicht weiter verfolgt“, teilt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer mit. Seitens des Investors bestehe kein Interesse mehr an der Umsetzung des Projekts.

Die ursprüngliche Planung sah die Ansiedlung eines Fachmarktzentrums in Bruchmühlen vor. An der Bruchstraße, auf den Grundstücken gegenüber den bereits vorhandenen Märkten, sollten weitere Einkaufsmöglichkeiten entstehen. Unter anderem sollte dort ein Drogeriemarkt, ein Textil- sowie ein Schuhgeschäft das Angebot im südlichen Teil der Gemeinde Rödinghausen erweitern.

Die Realisierung dieses Vorhabens wurde allerdings intensiv und kritisch diskutiert. Vor allem Naturschützer und die direkten Anwohner wehrten sich gegen das Bauvorhaben. Bereits auf der Informationsveranstaltung zu dem Projekt im März 2018 nahm Bürgermeister Vortmeyer die Kritik der Bürgerinnen und Bürger aus Bruchmühlen ernst: „Ich habe da schon gesagt, dass die Gemeinde Rödinghausen kein Planverfahren zur Realisierung an diesem Standort einleiten wird“, so Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer.

In der Folge wurden in den vergangenen Monaten Alternativstandorte geprüft. „Der Investor machte aber deutlich, dass für ihn ausschließlich Flächen an der Achse der Bruchstraße zwischen dem Kreisverkehr und der Bahnlinie interessant seien“, erklärt Ernst-Wilhelm Vortmeyer. Die Verantwortlichen führten intensive Gespräche mit den Eigentümern passender Grundstücke und mit den Betreibern der geplanten Fachmärkte. „Die eingehende Prüfung hat nun ergeben, dass in Bruchmühlen kein geeigneter Standort zur Verfügung steht“, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. „Das Projekt scheiterte an den Grundstücksverhandlungen und an den Anforderungen der Betreiber.“